Fassadenholz und Profilholz aus Potsdam

Auf diesem Bild sieht man die Holzfassade eines Hauses vom Holzhandel Riegel aus Ainring/Hammerau.

Fassaden aus Holz werden immer beliebter. Eine Fassade aus Massivholz wirkt harmonisch und lebendig. Holz als natürlicher und nachwachsender Rohstoff hat sich für die Gestaltung von Fassaden an Bauwerken bestens bewährt. Die ökologische Außenwandverkleidung erweist sich als langlebig, witterungsbeständig, dekorativ und effizient. Neben der reinen Fassadengestaltung durch Farbe und Profilierung des Holzes ist gleichzeitig eine Wärmedämmung des Bauwerkes möglich. Dabei ist Holz der ideale Werkstoff für eine kostensparende Niedrigenergie-Bauweise. Eine Holzfassade mit zusätzlicher Dämmung schafft wesentliche Vorteile für die Bewohner des Hauses, wie Wärmeschutz und damit Senkung der Energiekosten, Hitzeschutz im Sommer, Schall- und Brandschutz.

Für eine individuelle Fassadenverkleidung je nach Bauherrenwunsch hält das Holzfachzentrum Potsdam zahlreiche geeignete Hölzer und unterschiedliche Profiltypen bereit. Unsere neuen montagefreundlichen Profile, viele Designmöglichkeiten, werkseitig endbehandelte Profile in vielen Farben machen das Gestalten mit einer Holzfassade zum Vergnügen und zu einem optischen Höhepunkt für jedes Haus. Zudem – Holz dämmt und ist kostengünstig und wirtschaftlich.

Holzfassaden - Schutz und Ästhetik aus der Natur

Eine Fassade aus Massivholz wirkt harmonisch und lebendig

Holz als nachwachsender ökologischer Rohstoff hat sich für die Gestaltung von Fassaden an Häusern bestens bewährt. Die ökologische Außenwandverkleidung erweist sich als langlebig, witterungs­beständig, dekorativ und effizient.

Heutzutage vollenden Holzfassaden unter anderem das Aussehen von Holzhäusern und werten diese optisch auf. Weiterhin werden sie als modernes Gestaltungsmittel in Kombination mit herkömmlichen Fassaden, wie Putz oder Schiefer eingesetzt. Objekte, die aus mehreren Bauabschnitten bestehen, lassen sich dadurch eindrucksvoll gliedern. Einzelne Bauteile, z. B. Erker oder Gauben können mit einer Holzverschalung optisch hervorgehoben werden. 

Holzfassaden - besonders sinnvoll bei Renovierungen von Alt- und Anbauten
Neben der reinen Fassadengestaltung durch Farbe und Profilierung des Holzes ist gleichzeitig eine Wärmedämmung des Bauwerkes möglich. Dabei ist Holz der ideale Werkstoff für eine kostensparende Niedrigenergie-Bauweise. Um die Anforderungen der gesetzlichen Wärmeschutzverordnung zu erfüllen, kann eine zusätzliche äußere Dämmschicht problemlos in die Holzfassade integriert werden. Eine Holzfassade mit zusätzlicher Dämmung schafft wesentliche Vorteile für die Bewohner des Hauses, wie Wärmeschutz und damit Senkung der Energiekosten, Hitzeschutz im Sommer, Schall- und Brandschutz.

Aus unserem Sortiment

Profilhölzer

Produkt Sorte Eigenschaften VK Breite VK Stärke
Rhombus-Profilbrett SCHWARZE FEDER HF ca. 20 - 25 %, Nut + Feder
Fase-/Softline - Kombiprofil Fi/Ta us/sf hobelfallend (6 St./VE) foliert, HF ca. 16 - 18 % 121 19
Fassadenprofil CONO sib. Lärche us/ho Nut/Feder, Sichtseite gesägt, (4 St./VE) Stärke 29/16mm, KD ca. 18-25% 146 29
Fase-/Softline - Kombiprofil Fi/Ta us/sf hobelfallend (6 St./VE) foliert, HF ca. 16 - 18 % 146 19
Faseprofil Fichte us/sf hobelfallend, Rück glatt (4St./VE) 121 22
Fase-/Softline - Kombiprofil Fi/Ta us/sf hobelfallend (6 St./VE) 96 19
Rundprofil Fichte Park Lane Weiß deckend US/sf-hobelfallend (4 St./VE) 146 19

Die richtige Wärmedämmung senkt Ihre Energiekosten und zahlt sich mindestens doppelt für Sie aus!

Die billigste Energie ist die, die nicht verbraucht wird! Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Immobile fit für die kalte Jahreszeit zu machen. Obwohl wir jetzt mitten in der warmen Jahreszeit sind, sollten Sie schon heute an den nächsten kalten Winter denken, wenn der eiskalte Wind um Ihr Haus weht und die Kinder im tiefen Schnee spielen.

Energie-sparen_IS_2016_01_MS.jpgDämmstoffe_IS_2016_02_MS.jpg

Erfahrungsgemäß geht die meiste Wärme über die Fassade, das Dach und wenn vorhanden über den Keller verloren. Gerade diese Gebäudeteile lassen sich relativ einfach dämmen. Wir bei Holzfachzentrum Potsdam GmbH in Potsdam bieten Ihnen für alle Bereiche den richtigen Dämmstoff an und vermitteln Ihnen auch gerne Fachunternehmer für die Montage.  

Lösen Sie gleich mehrere Probleme mit der Dämmung Ihrer Gebäudehülle:

  • Sie senken so Energiekosten und sparen bares Geld
  • Sie erhöhen die Behaglichkeit und schaffen ein gutes Wohnklima in Ihrem Haus
  • Sie steigern den Wert Ihrer Immobile und sind für die nächste Energiepreiserhöhung gewappnet
  • Sie schonen Ressourcen und schützen so die Umwelt
  • Sie könne so von staatlichen Fördermaßnahmen profitieren

Wir, Holzfachzentrum Potsdam GmbH in Potsdam bieten für die Region rund um Brandenburg, Berlin, Havelland, Werder (Havel), Stahnsdorf, mit unserem Sortiment verschiedene Dämmstoffe. Von organischen Dämmstoffen wie Holzfaser oder Hanf bis zu anorganischen Dämmstoffen wie Mineralwolle oder Glaswolle. Fragen Sie unsere Fachberater.

„Wir empfehlen Ihnen den richtigen Dämmstoff für das entsprechende Einsatzgebiet“, so Herr Peter Räsch von Holzfachzentrum Potsdam GmbH in Potsdam. Wichtig beim Dämmen ist die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben der EnEV 2014 bzw. der Erhöhungen der Anforderungen der EnEV ab 2016. Herr Peter Räsch rät: „Dämmen Sie z.B. nachträglich Ihre Fassade sollten Sie auf einen U-Wert von 0,24 W/(qm/K) kommen.“ „Wie Sie das schaffen können erläutern Ihnen gerne unsere Fachberater. Sprechen Sie uns auch nach neuen Fenstern, Türen und Dichtigkeitssystemen an“, fügt Herr Peter Räsch von Holzfachzentrum Potsdam GmbH aus Potsdam hinzu.

Teilweise gibt es aber auch gesetzliche Verpflichtungen und Vorgaben. So musste beispielsweise die Oberste Geschossdecken bei Mehrfamilien zu unbeheizten Dachräumen bis Ende 2015 nachträglich gedämmt werden, wenn sie keinen so genannten "Mindestwärmeschutz" aufweisen konnten.
Fachmann Herr Peter Räsch weiß: „Die Dämmpflicht gilt für alle zugänglichen obersten Geschossdecken, unabhängig davon, ob sie begehbar sind oder nicht ‒ also zum Beispiel für Spitzböden, aber auch für nicht ausgebaute Aufenthalts- oder Trockenräume.“ Und empfiehlt: „Alternativ dazu kann auch das darüber liegende Dach gedämmt werden.“ Die Vorgabe für den zu erreichenden U-Wert ist hier ebenfalls 0,24 W/(qm/K).

Kommen Sie in unseren Fachmarkt Holzfachzentrum Potsdam GmbH aus Potsdam. Wir beraten Sie gern, ausführlich, fachkompetent und stets freundlich!